- Bildquelle: ProSieben/SAT.1 © ProSieben/SAT.1
  • Das Finale der 12. Staffel von "The Voice of Germany" hat einen glücklichen Gewinner hervorgebracht.  
  • Anny Ogrezeanu hat die 12. Staffel gewonnen. Julian Pförtner ist Zweiter. Tammo Förster belegt den dritten Platz und Basti Schmidt den vierten.   

Im Clip: Julian Pförtner und Nico Santos mit dem neuen Ohrwurm "One Day"

Der Boden ist von Konfetti bedeckt und die letzte Freudenträne rollt aus dem Augenwinkel: Das Finale der 12. Staffel "The Voice of Germany" war emotional, stimmgewaltig und sorgte für zahlreiche Gänsehautmomente. Jetzt ist Gewinner:in Anny Ogrezeanu verkündet worden. Julian Pförtner belegt den 2. Platz.   

+++ Update 4. November 2022 +++  

"The Voice": Julian Pförtner ist Zweiter  

Auf die nervenaufreibenden Blind Auditions folgten die nicht weniger anspruchsvollen Sing-Offs. Julian Pförtner beweist sich immer und immer wieder, bis er schließlich im Finale steht. Nach dem Coach- und dem Starduett mit Nico Santos bekommen sich die Zuschauer:innen nicht mehr ein vor Begeisterung und klatschen um die Wette. Im Voting schrammt er knapp am 1. Platz vorbei und steigt nun als Zweitplatzierter auf das Treppchen.  

+++ Update 3. November 2022 - 17:38 Uhr +++

Vor dem "The Voice"-Finale 2022: Julian Pförtner im Interview

Die Stunden bis zum Finale von "The Voice of Germany" 2022 verrinnen - bald schon ist es wieder so weit und die Finalist:innen treten auf die Bühne, um zu zeigen, was ihre Stimmen hergeben. Auch für Julian Pförtner stehen dann besondere Momente an. Was ihm Musik bedeutet und was sein Ich in einem Paralleluniversum tun würde, verrät der Finalist im Interview.

Deine Auftritte wurden von tausenden Menschen gesehen. Welches Feedback hat dich bisher am meisten positiv überrascht oder gerührt?

Julian: Ich muss sagen, dass mich das Feedback generell sehr berührt hat und ich fand's total toll zu sehen, wie viele Menschen mitfühlen und wie viel Support ich von den Leuten bekomme. Viele haben gemeint, dass es sie zu Tränen gerührt hat und dass es so emotional war und dass sie Gänsehaut vor dem Fernseher hatten. Solche Sachen freuen mich am meisten, weil das auch genau mein Ziel war und mir auch irgendwo zeigt, dass es ankam. Also es war jetzt nicht mein Ziel, dass die Leute heulen, sondern einfach, dass das Gefühl rüberkommt. Es war mir einfach wichtig, den Song zu fühlen und den nicht nur abzuspulen und perfekt zu singen – und scheinbar kam das an.

Welches Lied hat eine Bedeutung für dich, das du gerne noch auf einer großen Bühne singen würdest?

Puh, das ist eine sehr gute Frage. Ich würde darauf antworten, dass es eigene Songs sind, weil die mir natürlich am nächsten stehen und mir selbst auch am meisten bedeuten. Das kann ja kein Cover-Song ersetzen, da schreibt ja irgendwer über irgendeine Situation und ich schreibe in dem Fall über eine Sache, die ich gefühlt hab.

In einem Paralleluniversum: Was würde dein Paralleluniversums-Ich gerade für ein Leben führen?

Ich muss ehrlich sagen, auch wenn das wahrscheinlich langweilig klingt, ich wäre auch da gern Musiker, glaube ich. Für mich war Musik schon immer das Größte. Es war schon immer das Größte, auf einer Bühne zu stehen, für Leute zu spielen, Leute zu erreichen. Demnach muss ich gar kein Supermann sein oder sonst irgendwer, sondern für mich gibt's eigentlich echt nur Musik. Ja, doch, ich glaub, ich würde Musik machen.

Welche Musik hat dich am meisten inspiriert?

Mich haben viele ältere Sachen inspiriert. Mein Vater und mein Opa sind ja beide auch Musiker und ich muss sagen, musikalisch gesehen bin ich sehr beeinflusst von meinem Papa, der hat viel Country- und Folk-Sachen gehört, Bob Seger, Neil Young, solche Sachen. Songwriter-technisch beeindruckt mich Ed Sheeran total, weil ich es einfach genial finde, wie er seine Songs schreibt.

+++ Update 29. Oktober 2022 - 00:01 Uhr +++

"The Voice" 2022: Julian Pförtner ist im Finale

Endlich steht er fest: Der Finalist in Team Peter Maffay: Julian Pförtner! Schon vor Verkündung der Ergebnisse war sein Opa sicher, dass er es schafft: "Ich bin von seinem Können überzeugt und mein Bauchgefühl sagt mir, dass er ins Finale kommt." Auch Julians Coach wünschte ihm diesen Erfolg von ganzem Herzen.

Schließlich zeigt sich: Die Fans wollen das Talent ebenfalls im Finale sehen. Gegen Nel Lewicki und Susan Agbor setzt sich Julian durch und tritt in der finalen Liveshow auf die "The Voice"-Bühne. 

+++ Update 21. Oktober 2022 – 22:55 Uhr +++

"The Voice": Wie schlägt sich Julian Pförtner in den Sing-Offs?

Julian Pförtner begleitet sich bei seinem Sing-Off-Auftritt auf der Gitarre. Er hat sich den Song "How To Save A Life" von The Fray ausgesucht – und begeistert mit seiner Performance das Publikum. Aber was sagen die Coaches? War Julians Darbietung halbfinalwürdig?

Stefanie Kloß: "Das hat dich noch mal als Musiker komplett gemacht"

"Ich find es unglaublich überraschend, was du gerade gemacht hast, wie du deine eigene Dynamik erzeugt hast", lautet das Fazit von Stefanie Kloß. "Ich finde, das hat dich noch mal als Musiker komplett gemacht."

Peter Maffay fand den Auftritt gut

Julians Coach Peter hat ganz genau hingehört. Sein Urteil: "Es war gut." Ihm gefällt vor allem die Leidenschaft, die das Talent in seinen Gesang steckt. "Da ist so viel Herzblut drin", schwärmt Peter. Ominös kündigt er an: "Ich habe einen Plan." Beinhaltet dieser Julian im Halbfinale oder hat er ein anderes Talent aus der Gruppe im Blick, mit dem er weiter in die Liveshows gehen will? Noch müssen Julian und seine Fans zittern, bevor es an die Entscheidung geht.

Max Giesinger, Michael Schulte und Julian Pförtner?

Davor ergreift Mark Forster die Gelegenheit, um seine Einschätzung zu teilen. Er ist sich nicht sicher, ob Julian "The Voice of Germany" gewinnen wird, aber er glaubt, dass das Talent dennoch erfolgreich werden kann und erinnert sich dabei an Max Giesinger und Michael Schulte, die musikalisch durchstarteten.

Mark Forster: "Call me!"

"Ich kann mir aber gut vorstellen, dass du einer von denen bist, wo man dann in ein paar Jahren sagt: 'Ach, guck mal!'", so der Coach. "Weil du viel mitbringst, was dir danach helfen kann." Er fügt hinzu: "Ich kann mir auch vorstellen […], dass da sich ein paar Leute melden werden, egal wie sich Peter entscheidet. Und wenn da keiner dabei ist, dann: Call me!"

Julian Pförtner geht für Team Peter in die Sing-Offs

Obwohl Julian mit Sissi Engels, Leo Karakaya und Charlotte Torchalla starke Konkurrentinnen hatte und Peter schon rundere Auftritte von ihm gesehen hat, entscheidet er sich für ihn. Somit ist das Talent im Halbfinale und darf in der nächsten Woche bei der ersten Liveshow dabei sein.

Wie sich Julian und die anderen Halbfinalist:innen dort schlagen, siehst du bei "The Voice of Germany" 2022 – jeden Freitag um 20:15 Uhr in SAT.1 und auf Joyn.

Peter Maffays "Nessaja", ein besonderer Song für Julian

Dass Julian Pförtner auf die "The Voice"-Bühne tritt, war vermutlich nur eine Frage der Zeit. Sein Vater und sein Großvater sind beide Musiker. "Mein Opa ist aufgeregter als ich", erzählt der Student kurz vor seinem Auftritt und grinst. "Man ist voller Emotion und Stolz. Er ist ein ganz anderer Mensch, wenn er auf die Bühne kommt", sagt sein Großvater gerührt.

Besonders angetan ist Julian von der Tatsache, dass dieses Jahr Peter Maffay dabei ist. Ein Lied des Künstlers hat für Großvater und Enkel eine ganz besondere Bedeutung: "Nessaja". "Das ist unser Song. Seit ich fünf Jahre alt war bis jetzt singen wir den immer noch [zusammen]", erklärt der 22-Jährige im Backstage-Bereich.

Vierer-Buzzer für den Studenten

Dann ist es so weit. Julian steht auf der Bühne und beginnt "Shivers" von Ed Sheeran zu performen. Bei dem Talent ist der Name Programm, denn mit seinem Auftritt sorgt er nicht nur bei den Zuschauer:innen für "Shivers", zu Deutsch "Schauder". Rea ist der Erste, den es nicht mehr auf seinem Stuhl hält. Er beginnt im Takt zu klatschen, steht auf und – drückt den Buzzer. Es folgen Peter, Stefanie und schließlich Mark. Ein Vierer-Buzzer für Julian!

In der Pressekonferenz vom 16. August schildert Coach Peter Maffay seinen Eindruck der Performance: "Es war ein besonderer Augenblick für mich, einen so talentierten Künstler zu erleben. Das hat mich sehr berührt." 
Für wen sich das Talent entscheidet, siehst du am 18. August 2022 ab 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn.

 "The Voice of Germany" startete am 18. August. Immer freitags läuft die Musikshow in SAT.1. 

Das könnte dich auch interessieren: 

 

News

Original Format von ITV Studios Netherlands Content B.V.  

itv Logo

 Lizenziert von ITV Studios Global Entertainment B.V.